Punistik-Forum

Informationsaustausch über Punologie bzw. Punistik


Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Afrikanistik Uni Wien, Semitohamitische Sprachen SS 2014

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

Admin

avatar
Admin
Admin
Quelle: data.univie.ac.at/vlvz

140179 VO Sprache und Geschichte in Afrika: Semitohamitische Sprachen
Studienprogrammleitung Orientalistik, Afrikanistik, Indologie und Tibetologie
2 Stunde(n), 4,0 ECTS credits
Kapitel:14.01
AS.VO
Gerhard Böhm
Erster Termin: 03.03.2014, Letzter Termin: 30.06.2014.
MO wtl von 03.03.2014 bis 30.06.2014 15.00-17.00 Ort: Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 4 UniCampus Hof 5 2M-O1-10
Weitere Informationen:
Inhalte: Die semitohamitische Sprachverwandtschaft erstreckt sich über die semitische Sprachfamilie (Vorderasien + Ausläufer auf dem Hochland von Abessinien), das Berberische (Atlasländer und Sahâra), Ägyptisch und die Sprachen oder Sprachfamilien der Kusch-Provinz (Meróë, Abessinien und Horn von Afrika, Rift-Tal); ferner sind die Sprachen der Tschad-Provinz (Hausa und weitere in Nordnigeria und regional in Kamerun und Tschad) aus einem semitohamitisch-sudanesischen Interferenzbereich hervorgegeangen, und in ähnlicher Weise mag ein semitohamitisch-nilotischer Interferenzbereich im Nil-Sudan anzunehmen sein. Verbreitung und Bedeutung semitohamitischer Sprachen in Geschichte und Gegenwart. Beschreibende und vergleichende Darstellung ausgewählter Sprachentitäten.
Rekonstruktion der historischen Grundlagen des semitohamitischen Sprachbaus.
Genese des Semitohamitischen Sprachstamms aus der epipaläolithischen Sprachenwelt des Sahâra-Raums. Beziehungen zu anderen Sprachenkreisen. Völkergeschichte im semitohamitischen Sprachbereich.
Vorsemitohamitische Sprachen in Kleinafrika: "Libyer" und "Guanchos".
Methoden: Vortrag.
Art der Leistungskontrolle: Prüfungsgespräch.

Ein Skriptum von mir ist zu ergoogeln. Ich habe es auch an die Studienvertretung geschicht, dort heißt es allerdings afroasiatische.
Für Interessierte ist ein Sehr gut ohne weiteres drin, am besten Skriptum vorher durchlesen bzw. -arbeiten, auch wenn Prof. Böhm ohne Manuskript referiert und es daher Änderungen gibt.

http://punologie.blogspot.com

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten